Der Kulturverein Krawatte e.V. wurde im Januar 2016 von der Kunstschule Noa Noa e.V. und dem Kunstverein Barsinghausen e.V. gegründet.

Die beiden Vereine hatten – ermutigt durch eine großzügige Spende eines Barsinghäuser Bürgers – nach Räumen gesucht, in denen sich ihre bisherige (Zusammen-)Arbeit weiter entwickeln ließ, und waren auf die leer stehende Krawattenfabrik gestoßen, die nicht nur für sie, sondern für weit mehr Kulturarbeit in Barsinghausen hervorragend geeignet ist. So entstand die Idee der Kulturfabrik Krawatte als ein soziokulturelles Zentrum für Barsinghausen. Zur Entwicklung dieser soziokulturellen Arbeit wurde der Kulturverein Krawatte e.V. aus der Taufe gehoben.

Der Kulturverein Krawatte e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, ein Veranstaltungszentrum für ganz Barsinghausen zu betreiben, in dem soziokulturelle Angebote und Projekte aller Sparten Platz finden können. Hier sollen Barsinghäuser Vereine, Gruppierungen und Initiativen den nötigen Raum für ihre Aktivitäten bekommen. Und sie sind herzlich eingeladen, sich an seiner Entwicklung zu beteiligen. Mit der Kulturfabrik Krawatte entsteht ein soziokulturelles Zentrum als Ort kultureller Bildung, in dem und von dem ausgehend Menschen aus Barsinghausen das kulturelle Leben der Stadt gestalten und entwickeln können.

Dies sind die soziokulturellen Handlungsfelder, die auch in der Kulturfabrik Krawatte gelten:

  • Programm- und Veranstaltungsarbeit für alle Altersgruppen (z. B. Theater, Tanz, Musik, Ausstellungen, Lesungen, Kino)
  • Bildungsarbeit (z. B. Seminare, Workshops, Bildungsurlaube, Diskussionsveranstaltungen, Sprachkurse, zum Teil mit politischen und sozialen Themen)
  • Stadtteilarbeit (z. B. Stadtteil-Zeitungen, Stadtteilfeste, Elterncafés, stadtentwicklungspoliti-sche Initiativen, Zusammenarbeit mit Bürgerinitiativen,  Vereinen und Schulen)
  • Kinder- und Jugendarbeit (z. B. Kinderläden, offener Bereich, Hausaufgabenhilfe,  Kreativ-kurse, Ferienfreizeiten, Berufsvorbereitung und -ausbildung,  jugendkulturelle Angebote)
  • interkulturelle Arbeit (z. B. Beratung, offene Treffs, Projekte, Begegnungen)Seniorenarbeit (z. B. Kreativkurse, Seminare zur Gesundheitsvorsorge und sozialen Versorgung,
  • Geschichtswerkstätten, intergenerative Projekte, Tanzveranstaltungen, Bibliothek)