Seiten

Fassadenkunst

Die Kulturfabrik Krawatte ist in einem ehemaligen Industriegebäude beheimatet und versteht sich als dynamischer Ort zwischen Ausstellung und Werkstatt, der – ganz im Sinne von “Commoning”- durch gemeinschaftliches Arbeiten entsteht. Mit dem Projekt “Fassadenkunst” initiierten wir gemeinsam mit der Kunstschule NoaNoa e.V. und dem Kunstverein Barsinghausen einen Workshop, der junge Interessierte dazu einlädt, sich das Haus sowohl inhaltlich als auch äußerlich durch einen kreativen Prozess anzueignen.

Der Workshop sollte zu Kreativität ermutigen, Lust am Machen entfachen und Selbstwirksamkeit erfahrbar machen lassen. Er zielt gleichermaßen auf einen Prozess- und einen Produktcharakter: Mithilfe der Begleitung eines professionellen Workshopleiters, dem Künstler Jascha Müller, wird der Umgang mit der Dose und verschiedenen Techniken geübt. Es wurden Skizzen konzipiert und besprochen, die anschließend verwirklicht werden sollen. Die fertiggestellten Werke werden an der Fassade im Außenbereich der Kulturfabrik installiert und als öffentlich Galerie zugänglich, die die Kunst der Jugend für jedermann sichtbar macht.

Technik-Kurse für SeniorInnen

Die Kulturfabrik Krawatte versteht sich als Ort, an dem die Entfaltung und Entwicklung kreativer, kommunikativer und ästhetischer Fähigkeiten des Einzelnen sowie die Ermutigung zur Mitwirkung und verantwortlicher Eigeninitiative im Mittelpunkt stehen. Nicht nur durch die derzeitigen Infektionsschutzmaßnahmen erlangen digitale Medien bei der Förderung dieser Ziele zunehmend an alltäglicher Bedeutung. Wir möchten deshalb bewusst für jene Zielgruppe einen Zugang zu digitalen Medien schaffen, die in ihrem Alltag nicht unbedingt selbstverständlich mit den Funktionsweisen von Smartphones und Co. in Berührung kommen und dabei Unterstützung benötigen.

Geplant wurden hierfür Kurse, in denen die Grundlagen für ein eigenständiges Bedienen der Geräte samt seiner Kommunikationsfunktionen erlernt wurden (SMS, Messenger-Dienste, Skype, E-Mail). Für die Kurse kooperierten wir mit einem, in der Erwachsenenbildung erfahrenen, IT-Techniker, der von ehrenamtlichen MithelferInnen unterstützt wurde, um individuell auf die einzelnen KursteilnehmerInnen eingehen zu können. In entspannter Lernatmosphäre konnten in den abschließenden Einheiten auch Ausblicke in die Welt der digitalen Medien und ihrer Möglichkeit Platz haben, wie beispielsweise Apps zum Gedächtnistraining, Spiele und kreative Anwendungen.